(1)
Novigrad (Zadar)

Idyllisch an einer S-förmig geschwungenen Bucht im Novigrader Meer gelegen - ein Binnenmeer südlich des Nationalparks Paklenica - bietet die kleine Hafenstadt Novigrad (bei Zadar) ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot für den Urlaub in Norddalmatien. Mit der günstigen Lage zwischen dem grünen Hinterland rund um den Nationalpark Paklenica und dem Fluss Zrmanja sowie der kulturhistorisch interessanten Küstenstadt Zadar eignet sich Novigrad als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den unterschiedlichsten Zielen in Norddalmatien.

Das Städtchen selber reizt mit pittoresk anmutenden Steinhäusern, mittelalterlicher Architektur und rustikalem, mediterranem Flair. Vorbei an der Promenade, wo kleine Fischerboote im sanften Wellengang vor sich hinschaukeln, bis zur Pfarrkirche Sveta Marija mit ihrem schönen Glockenturm spaziert man durch die malerischen Gassen entlang der ursprünglichen Steinhäuser, die dem Städtchen seinen Charme verleihen. Die engen, verwinkelten Gassen lassen immer wieder Neues entdecken. Breite Steintreppen führen in die oberen Gassen, den mit Kiefern und Pinien bewachsenen Hügel hinauf. Aus vor-romanischer Zeit stammende Festungsmauern erstrecken sich wie ein Fächer vom Berg hinunter in die Stadt und prägen das romantisch-rustikale Bild von Novigrad. Oberhalb des malerischen Ortes thront eine Festung aus dem Jahr 1300, die eindrucksvoll von der Geschichte Novigrads als strategisch wichtige Stadt erzählt. Zwischen 1386 und 1387 diente die Festung als Gefängnis für die Witwe und Tochter des Königs Ludwig I. von Anjou. Während der Gefangenschaft hatte die Tochter einen kunstvollen Brokatumhang gewebt, der heute in der altkroatischen Kirche Sveti Martin in Novigrad bestaunt werden kann. Ein kulturelles Highlight bildet der "Novigrader Kultursommer", bei dem musikalische Veranstaltungen, Ausstellungen, Theater-Aufführungen und vieles mehr dargeboten werden. Im Veranstaltungskalender der Stadt finden sich ebenfalls traditionelle Fischerfeste

Idyllisch an einer S-förmig geschwungenen Bucht im Novigrader Meer gelegen - ein Binnenmeer südlich des Nationalparks Paklenica - bietet die kleine Hafenstadt Novigrad (bei Zadar) ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot für den Urlaub in Norddalmatien. Mit der günstigen Lage zwischen dem grünen Hinterland rund um den Nationalpark Paklenica und dem Fluss Zrmanja sowie der kulturhistorisch interessanten Küstenstadt Zadar eignet sich Novigrad als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den unterschiedlichsten Zielen in Norddalmatien.

Das Städtchen selber reizt mit pittoresk anmutenden Steinhäusern, mittelalterlicher Architektur und rustikalem, mediterranem Flair. Vorbei an der Promenade, wo kleine Fischerboote im sanften Wellengang vor sich hinschaukeln, bis zur Pfarrkirche Sveta Marija mit ihrem schönen Glockenturm spaziert man durch die malerischen Gassen entlang der ursprünglichen Steinhäuser, die dem Städtchen seinen Charme verleihen. Die engen, verwinkelten Gassen lassen immer wieder Neues entdecken. Breite Steintreppen führen in die oberen Gassen, den mit Kiefern und Pinien bewachsenen Hügel hinauf. Aus vor-romanischer Zeit stammende Festungsmauern erstrecken sich wie ein Fächer vom Berg hinunter in die Stadt und prägen das romantisch-rustikale Bild von Novigrad. Oberhalb des malerischen Ortes thront eine Festung aus dem Jahr 1300, die eindrucksvoll von der Geschichte Novigrads als strategisch wichtige Stadt erzählt. Zwischen 1386 und 1387 diente die Festung als Gefängnis für die Witwe und Tochter des Königs Ludwig I. von Anjou. Während der Gefangenschaft hatte die Tochter einen kunstvollen Brokatumhang gewebt, der heute in der altkroatischen Kirche Sveti Martin in Novigrad bestaunt werden kann. Ein kulturelles Highlight bildet der "Novigrader Kultursommer", bei dem musikalische Veranstaltungen, Ausstellungen, Theater-Aufführungen und vieles mehr dargeboten werden. Im Veranstaltungskalender der Stadt finden sich ebenfalls traditionelle Fischerfeste sowie Folklorefeiern.

Während das beschauliche Städtchen Novigrad über kleine Badebuchten mit Schatten spendenden Kiefern verfügt, an denen man Erholung und Ruhe findet, versprechen das Novigrader Meer und der nahe gelegene Fluss Zrmanja Sport und Spaß auf dem Wasser. Smaragdgrün schimmernd schlängelt sich die Zrmanja durch die karstige Landschaft mit ihren rauen Felswänden vorbei an wunderschönen Wasserfällen. Im oberen Flusslauf ist das Wasser wild, weshalb Novigrad insbesondere für Rafting- und Kajak-Touren ein beliebter Ausgangspunkt ist. Gleichzeitig nutzen viele Urlauber die eindrucksvolle Karstlandschaft rund um das Novigrader Meer für ausgedehnte Wanderungen oder herausfordernde Klettertouren. Einige Besucher werden die felsige Landschaft wiedererkennen, denn der Canyon der Zrmanja diente als Kulisse für Winnetou-Filme.

Das Novigrader Meer ist nicht nur reich an Fischen, was vor allem Angler erfreut, sondern zudem glasklar - ideal für einen entspannten Badeurlaub in Kroatien. Entlang der Küste von Novigrad gibt es vornehmlich Kiesstrände mit teilweise felsigen Abschnitten. Einige von ihnen verstecken sich in isolierten Buchten, wo das Mitführen von Hunden sowie FKK-Besuche toleriert werden.

schließen
Weiterlesen…

Strände

Strand Camp Adriasol

Norddalmatien, Riviera Novigrad (Zadar), Novigrad (Zadar)

Strandtyp Kies, Felsen, Betonierte Plateaus

Lage

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden