(1)
Pag

Das bereits von illyrischen Völkern besiedelte Pag ist die Hauptstadt der gleichnamigen Insel und umfasst den zentralen Teil des Eilandes. Die etwa 3.800 Einwohner große Ortschaft hat sich in einer gut geschützten, großen Bucht geformt, in der sich auch der bekannte Partystrand Zrce von Novalja befindet. Die Bucht kann durch einen schmalen Kanal am Ende der östlich von Pag gelegenen Halbinsel befahren werden. Im 15. Jahrhundert wurden die Stadtmauern von Pag errichtet, welches bereits in Zeiten der Römer unter dem Namen Pagus bestand hatte. Heute sind die Überreste der antiken Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen eine bedeutende Sehenswürdigkeit und beliebter Veranstaltungsort von Pag. Im Skrivanat Turm werden vor allem im Sommer zahlreiche Kultur- und Musikabende veranstaltet. Auch andere historische Bauwerke zeugen vom ursprünglichen Charakter der Kleinstadt, die diesen trotz der raschen Entwicklung zum Touristenort erhalten konnte.
 

Antikes Flair am autofreien Hauptplatz von Pag

Der historische Charme des Ortes ist auf eindrucksvolle Weise erhalten geblieben: Nicht nur in der etwa 1 km südwestlich liegenden Altstadt Pags mit den Ruinen des Franziskanerklosters und der Kirche Sveti Juraj, sondern auch im heutigen Zentrum, wo sich die Kirche Maria Himmelfahrt am lebendigen Marktplatz befindet. Die im Stil der Gotik und Renaissance erbaute Kirche ist vor allem wegen der eindrucksvollen Innenausstattung sehenswert. Größere Beachtung sollte man der spätgotischen Fensterrose schenken, die mit ihrem Anblick an Pager Spitze erinnert - eine traditionelle Handarbeit der Insel. In liebevoller Kleinarbeit klöppeln Einheimische die Pager Spitzendeckchen, die viele Touristen als Andenken kaufen. Die eindrucksvolle Geschichte der Spitzenklöppelei sowie zahlreiche Exemplare können im Spitzenmuseum der Stadt besichtigt werden, welches sich in privater Hand befindet.

Ebenfalls am Stadtplatz befindet sich der Fürstenpalast aus dem 15. Jahrhundert, der einst als

Das bereits von illyrischen Völkern besiedelte Pag ist die Hauptstadt der gleichnamigen Insel und umfasst den zentralen Teil des Eilandes. Die etwa 3.800 Einwohner große Ortschaft hat sich in einer gut geschützten, großen Bucht geformt, in der sich auch der bekannte Partystrand Zrce von Novalja befindet. Die Bucht kann durch einen schmalen Kanal am Ende der östlich von Pag gelegenen Halbinsel befahren werden. Im 15. Jahrhundert wurden die Stadtmauern von Pag errichtet, welches bereits in Zeiten der Römer unter dem Namen Pagus bestand hatte. Heute sind die Überreste der antiken Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen eine bedeutende Sehenswürdigkeit und beliebter Veranstaltungsort von Pag. Im Skrivanat Turm werden vor allem im Sommer zahlreiche Kultur- und Musikabende veranstaltet. Auch andere historische Bauwerke zeugen vom ursprünglichen Charakter der Kleinstadt, die diesen trotz der raschen Entwicklung zum Touristenort erhalten konnte.
 

Antikes Flair am autofreien Hauptplatz von Pag

Der historische Charme des Ortes ist auf eindrucksvolle Weise erhalten geblieben: Nicht nur in der etwa 1 km südwestlich liegenden Altstadt Pags mit den Ruinen des Franziskanerklosters und der Kirche Sveti Juraj, sondern auch im heutigen Zentrum, wo sich die Kirche Maria Himmelfahrt am lebendigen Marktplatz befindet. Die im Stil der Gotik und Renaissance erbaute Kirche ist vor allem wegen der eindrucksvollen Innenausstattung sehenswert. Größere Beachtung sollte man der spätgotischen Fensterrose schenken, die mit ihrem Anblick an Pager Spitze erinnert - eine traditionelle Handarbeit der Insel. In liebevoller Kleinarbeit klöppeln Einheimische die Pager Spitzendeckchen, die viele Touristen als Andenken kaufen. Die eindrucksvolle Geschichte der Spitzenklöppelei sowie zahlreiche Exemplare können im Spitzenmuseum der Stadt besichtigt werden, welches sich in privater Hand befindet.

Ebenfalls am Stadtplatz befindet sich der Fürstenpalast aus dem 15. Jahrhundert, der einst als Verwaltungssitz für die Venezianer diente. In unmittelbarer Nähe zum Fürstenpalast mussten einst die Gefangenen von Pag im Wehrturm ausharren. Heute steht der Palast der Venezianer unter Denkmalschutz und dient als beliebter Schauplatz für kulturelle Veranstaltungen. Ungestört vom Straßenverkehr kann man sich am Marktplatz die Sehenswürdigkeiten anschauen oder sich in einem der Cafés niederlassen.

Etwa 1 km außerhalb der Stadt befindet sich die sehenswerte, alte Stadt Pag, die zur bedeutenden archäologischen Fundstelle geworden ist. Bis zum 16. Jahrhundert wohnten die Einheimischen im alten Zentrum, bis Pag von der Pest heimgesucht wurde. Das Feuer, welches zur Vertreibung der Pest gelegt wurde, überstand lediglich die Kirche Sveti Juraj, die eine Marien-Statue beherbergt. Jedes Jahr tragen die Bewohner die Marien-Statue bei einer feierlichen Prozession zur neuen Marienkirche. In der alten Stadt sind außerdem Überreste eines Franziskanerklosters zu besichtigen.

Im Vergleich zu Novalja, dem zweitgrößten Inselort, wartet Pag mit ruhigeren Stränden auf, an denen aber nicht weniger Freizeitangebote und Gastronomie zu finden sind. In den Sommermonaten sind die Strände von Pag gut besucht, wenn sich die Urlauber beim Sonnenbaden und Wassersport vergnügen. Eine schöne Abwechslung zum Strandtag bildet der Dubrava Hanzina Wald, der im Nordwesten von Pag liegt und gute Wege für Wanderungen und Radtouren bereit hält. Im Schatten der Bäume kann man auf gemütlichen Touren die Natur erkunden.

schließen
Weiterlesen…

Strände

  • Prosika (Stadtstrand)
  • Prosika (Stadtstrand)
Prosika (Stadtstrand)

Kvarner Bucht, Insel Pag, Pag

Strandtyp Sand, Kies, Feinkies
Strand Vodice

Kvarner Bucht, Insel Pag, Pag

Strandtyp Sand, Kies, Feinkies, Felsen
Strand Bašaca

Kvarner Bucht, Insel Pag, Pag

Strandtyp Sand, Kies, Feinkies
Strand Bošana

Kvarner Bucht, Insel Pag, Pag

Strandtyp Kies

Lage

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden