(1)

Das historische Narona und das archäologische Museum in Vid

Das historische Narona und das archäologische Museum in Vid

Auf den Suche nach antiken Spuren im historischen Narona und im Archäologischen Museum von Vid

Der heutige Ort Vid, der auf den Überresten des historischen Naronas erbaut wurde, liegt bezaubernd schön eingebettet im süddalmatischen Neretva-Delta, etwas nördlich von der Perle der kroatischen Adria, Dubrovnik. Wer Süddalmatien bereist, sollte einen Ausflug in diesen kleinen malerischen Ort nicht versäumen. Hier erwarten den Besucher zahlreiche Einblicke in das Leben in der Antike.

 

Narona - antikes Handelszentrum am Mittelmeer

Narona war in der Antike das, was man heute als ein bedeutendes Handelszentrum bezeichnen würde. Griechen, Illyrer und später die Römer nutzten die ideale Lage am Mittelmeer, um von dort aus ihren Handel zu treiben und Waren in andere Regionen zu verschiffen beziehungsweise Waren aus anderen Regionen zu erhalten und zu verkaufen. Durch seine wirtschaftliche Bedeutung haben die Römer im 1. Jahrhundert nach Christus an dieser Stelle ihre Kultur etabliert und zahlreiche Tempel, Thermen und ein Theater erbaut. Zwar wurde die antike Stätte im Mittelalter zerstört, Relikte blieben aber im Verborgenen erhalten, bis sie im Jahre 1995 und 1996 von Archäologen wiederentdeckt wurden. Das Archäologische Museum der heutigen Ortschaft Vid wurde genau über der Ausgrabungsstätte errichtet und integriert die gefunden Antiken in die äußere Ausgrabungslandschaft. Besucher brauchen nicht in die berühmten antiken Ausgrabungsstätten nach Ephesus in der Türkei, nach Griechenland, Italien oder Tunesien reisen, um bemerkenswerte Monumente aus verschiedenen antiken Epochen bewundern zu können. Kroatienfans und Süddalmatien-Liebhaber kommen im historischen Narona und damit dem heutigen Vid voll und ganz auf ihre Kosten. Preise und Öffnungszeiten - siehe unten.

 

Das Archäologische Museum und seine Exponate

Der preisgekrönte Museumsbau des kroatischen Architekten Goran Rako wurde im Jahre 2007 eröffnet.  Das Narona-Museum ist das erste kroatische In Situ Museum welches an Ort und Stelle eines ehemaligen Augustus-Tempels errichtet wurde. Mit den ersten Ausgrabungen wurde bereits unter der Leitung des Archäologischen Museums in Split Ende des vorletzen Jahrhunderts begonnen. Die Ausgrabungen wurde nach dem 2. Weltkrieg fortgesetzt bis man Mitte der neunziger Jahre die bis dahin bedeutendsten Funde machte: 19 Statuen römischer Kaiser und deren Familienangehörigen, sowie die Überreste eines römischen Augustustempels.

Die Sammlung des Museums umfasst über 900 Exponate aus verschiedenen Fundorten in Narona und datieren aus der Zeit vom 3 Jh. v. Chr bis ins 15 Jh. n. Chr. Dazu zählen vor allem Statuen, Schmuck, Keramik, Glaskunstwerke und Münzen aus verschiedenen Jahrhunderten, die das lange Bestehen Naronas untermauern.  Bisher wurden nur etwa 4% der antiken Stadt ausgegraben weshalb davon ausgegangen wird dass es zahlreiche weitere Funde geben wird. Die bedeutendsten Exponate sind in der Dauerausstellung zu bewundern die sich auf einen großen Ausstellungsbereich im Innern sowie auf den Außenbereich vor dem Museum aufteilt. Innen sind vor allem die dem Kaiserkult gewidmeten Statuen sowie kleinteilige Exponate in verschiedenen Vitrinen zu bewundern, während außen die Überreste des Augustus-Tempels freigelegt und hergerichtet wurden.

 

Preise und Öffnungszeiten

Das Archäologische Museum NARONA in Vid hat von Mitte Juni bis Mitte September dienstags bis sonntags von 09:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Von Mitte September bis Mitte Juni hat es Dienstag bis Freitag 09:00 - 16:00 Uhr, Samstag 09:00 - 17:00 Uhr und Sonntag 09:00 - 13:00 Uhr geöffnet. Das gesamte Museum ist behindertengerecht ausgebaut. Der Eintrittspreis beträgt 40 kn (ca. 5,50  €) für Erwachsene, 20 kn (ca. 2,60 €) für Kinder, Studenten und Senioren. Für Gruppen ab 5 Personen beträgt der Preis/Person 25 kn (ca. 3,30 €)

Hier finden Sie weitere Informationen zum NARONA-Museum in Vid.

 

Der Turm von Eres - Andenken an eine frühmittelalterliche Stadtmauer

Um Vid herum zog sich - wie seinerzeit üblich - eine Stadtmauer mit Wachtturm. Dese Mauer ist weitgehend zerstört, der Turm nicht mehr vorhanden. An der Stelle allerdings, wo sich der historische Wachtturm befunden haben muss, baute Don Barisa Eres 1851 einen neuen Turm. Dieser ist ein Denkmal für den historischen Befestigungsring. Aus diesem Grunde nennt man dieses Bauwerk den "Turm von Eres". Der Turm gehört zu den Sehenswürdigkeiten Vids. Eres baute bei der Errichtung des Turms antike Inschriften mit ein, indem er einfach beschriftete Relikte dem Baumaterial hinzufügte. Somit stellt der Turm eine bemerkenswerte Sammlung antiker Schriftüberlieferungen dar, was ihn auf jeden Fall für geschichtsinteressierte Besucher interessant macht.

 

Vid - Kleinod an der süddalmatischen Küste

Besucher sollten nicht nur zur Besichtigung der antiken Ausgrabungsstätte Narona nach Vid kommen. Auch die moderne Ortschaft ist jederzeit einen Besuch wert. Hier zeigt sich die ganze malerische Idylle Süddalmatiens. Ähnlich wie auch das norddalmatische Städtchen Senj, das als Handlungsort in Kurt Helds Jugendroman "Die rote Zora und ihre Bande" Berühmtheit erlangte, ist auch Vid auf einem Hügel gelegen und zeichnet sich durch viele enge Gässchen aus. Vid verkörpert alles das, was der moderne Mensch auf seiner Suche nach Gelassenheit unter einer Slow Life Culture versteht. Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein, was der Besucher bei seinem Spaziergang durch die hübschen Altstadt-Gassen schnell merkt. Vid ist frühmittelalterlich geprägt, nachdem in dieser Zeit im Zuge der Christianisierung das antike Narona zerstört und eine neue Stadt geschaffen wurde. Und den mittelalterlichen Charakter hat die kleine Stadt bis heute behalten. Immer wieder stoßen Besucher auch in den mittelalterlich geprägten Steinhäusern auf Überreste aus antiker Zeit, die einfach mit verbaut und somit konserviert wurden.

Lage

Fotogalerie

(foto: AM Narona)

Videogalerie

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden