(0)

Etwa eine Autostunde von Sibenik entfernt befindet sich die Ortschaft Knin im Landesinneren Norddalmatiens, die für ihre mittelalterliche Festung bekannt ist. Die im 9. Jahrhundert errichtete Festungsanlage thront oberhalb der Ortschaft auf dem Berg Spas und ist bereits aus einiger Entfernung zu sehen. Von der Festung aus konnte man das Umland von Knin bestens beobachten und sich so gegen Feinde wappnen. Das war besonders wichtig, denn an dieser Stelle kreuzten sich wichtige regionale Verkehrswege, so dass die Ortschaft sehr beliebt und teilweise stark umkämpft war. Insbesondere um 1097, unter König Petar, kam es zu Unruhen und zur Schlacht mit den Ungarn. Später folgten Verteidigungskämpfe gegen Türken und Venezianer.

Die in allen ihren Teilen außergewöhnlich gut erhaltene Festung von Knin befindet sich ca. 350m über dem Meeresspiegel  und ca. 100m über der Stadt. Sie ist insgesamt 470 m lang, an der breitesten Stelle 110m breit und verteilt sich auf fünf Teile: Donji Grad, Sredniji Grad, Gornji Grad, Kastel Knin und Juzni Grad. Einen zusätzlichen Schutz erhält die Festung durch die Verteidigungsmauer, die die Anlage auf allen Seiten umschließt. Bis zu 20 m mussten Eindringlinge überwinden, um in die Festung zu gelangen. Mit ihren Ausmaßen zählt die Festung von Knin zu den größten Verteidigungsanlagen in Kroatien und ist die zweitgrößte militärische in Europa.

Besucher können vom 16. März bis 31. Oktober täglich von 7.00 bis 19.00 Uhr auf das Gelände der Festung. Außerhalb der Saison hat die Festung nur bis 15.00 Uhr geöffnet. Um die Erhaltung kümmert sich das Museum von Knin, weshalb auch einige Ausstellungen geboten werden. Besucher zahlen 2,60 Euro für den Eintritt, bei geführten Touren 1,30 Euro. (Stand 2015)

Lage

Videogalerie

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden