(1)
Heilschlamm von Nin

Nin liegt einige Kilometer nordwestlich von Zadar auf einer recht seichten Halbinsel und damit in einer besonders interessanten Region Kroatiens, denn hier gibt es außer sehenswerten Bauwerken und kilometerlangen Sandstränden auch den berühmte Heilschlamm. Der sogenannte Peloid entsteht durch den Abbau von Pflanzenresten im salzigen Meerwasser. Die feinen Rundkörper sorgen nicht nur für eine schöne Haut, sondern eignen sich insbesondere aufgrund des mineralischen Gehalts zur Behandlung von verschiedenen Hautkrankheiten. Gleichzeitig lindert der Heilschlamm Beschwerden infolge rheumatischer Erkrankungen und Arthrose.

Schon die Römer sollen sich in Nin mit dem Heilschlamm verschönert und wieder gesund gepflegt haben. Und noch heute zieht der schlammige Meeresboden zahlreiche Urlauber an, obgleich sich heute kaum jemand Heilung erhofft. Die meisten möchten nur das Naturspektakel erleben. Wer den Heilschlamm tatsächlich als Therapie anwenden möchte, sollte sich täglich mit einer dünnen Schicht einschmieren und in der Sonne trocknen. Etwa 30 Minuten Schlamm-Sonnenbad täglich sollen ausreichen, um eine merkliche Verbesserung herbei zu führen.

Eine gute Stelle, an der der Heilschlamm zu finden ist, ist der Königinnen-Strand nordwestlich der Altstadt, der zugleich auch einer der beliebtesten Sandstrände der Region ist, vor allem bei Familien mit kleineren Kindern. 

Lage

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden