(1)
Insel Čiovo

Die idyllische Adria-Insel Ciovo liegt in Mitteldalmatien und kann bequem und schnell über den Flughafen Split erreicht werden. Ciovo liegt am westlichen Ausgang der Bucht von Kastela und erstreckt sich über eine Länge von 15,3 km und eine Breite von bis zu 3,5 km. Die Insel Ciovo ist ein perfektes Ziel für den Urlaub, bietet ganzjährig viel Sonne und tolle Strände, die zum Baden und Entspannen einladen. Über 2 Brückenverbindungen kann das Unseco-Juwel Trogir, sowie die zugehörige beliebte Riviera auf dem kroatischen Festland, erreicht werden. Die Brückenverbindung führt in den historischen Stadtkern von Trogir, der auf einer Insel liegt. Eine weitere Brücke verbindet die Altstadt mit dem Festland.


Bereits in römischen Schriften erwähnt, Asyl für Leprakranke und Fluchtort

Ciovo wird bereits vom römischen Schreiber Plinius dem Älteren erwähnt, der als Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter mit idyllisch gelegenen Inseln in der Sonne zwar nicht viel zu tun hatte, aber eine durchaus beeindruckende naturkundliche Enzyklopädie verfasste. Im Mittelalter gab es verschiedene Siedlungen auf Ciovo, unter anderem wurde sie als Quarantänestation für Aussätzige, also Leprakranke, genutzt. In der Nähe von Slatine zeugen die Überreste einer alten Kirche, geweiht St. Peter, von der vorromanischen Besiedlung. Erhalten sind die mittelalterliche Kirche St. Maurice in Zedno und die vorromanische Kirche "Gospa pokraj mora". Im 15. Jahrhundert vergrößerte sich die Bevölkerung der Insel schlagartig durch Menschen, die vor den Türken flohen. Aus dem 15. Jahrhundert stammt auch die durchaus sehenswerte Kirche mit Dominikanerkloster, die sich nur wenige Kilometer von Trogir entfernt befindet. Die Franziskanerabtei St. Anton beherbergt berühmte Malereien und Skulpturen, und an der Küste gelegen ist die sehenswerte Kirche St. Hieronymus. Weiter entlang der Küste befindet sich, in den Fels geschlagen, die Wallfahrtskirche "Unserer Frau von Prizidnica". An der südwestlichen Küste

Die idyllische Adria-Insel Ciovo liegt in Mitteldalmatien und kann bequem und schnell über den Flughafen Split erreicht werden. Ciovo liegt am westlichen Ausgang der Bucht von Kastela und erstreckt sich über eine Länge von 15,3 km und eine Breite von bis zu 3,5 km. Die Insel Ciovo ist ein perfektes Ziel für den Urlaub, bietet ganzjährig viel Sonne und tolle Strände, die zum Baden und Entspannen einladen. Über 2 Brückenverbindungen kann das Unseco-Juwel Trogir, sowie die zugehörige beliebte Riviera auf dem kroatischen Festland, erreicht werden. Die Brückenverbindung führt in den historischen Stadtkern von Trogir, der auf einer Insel liegt. Eine weitere Brücke verbindet die Altstadt mit dem Festland.


Bereits in römischen Schriften erwähnt, Asyl für Leprakranke und Fluchtort

Ciovo wird bereits vom römischen Schreiber Plinius dem Älteren erwähnt, der als Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter mit idyllisch gelegenen Inseln in der Sonne zwar nicht viel zu tun hatte, aber eine durchaus beeindruckende naturkundliche Enzyklopädie verfasste. Im Mittelalter gab es verschiedene Siedlungen auf Ciovo, unter anderem wurde sie als Quarantänestation für Aussätzige, also Leprakranke, genutzt. In der Nähe von Slatine zeugen die Überreste einer alten Kirche, geweiht St. Peter, von der vorromanischen Besiedlung. Erhalten sind die mittelalterliche Kirche St. Maurice in Zedno und die vorromanische Kirche "Gospa pokraj mora". Im 15. Jahrhundert vergrößerte sich die Bevölkerung der Insel schlagartig durch Menschen, die vor den Türken flohen. Aus dem 15. Jahrhundert stammt auch die durchaus sehenswerte Kirche mit Dominikanerkloster, die sich nur wenige Kilometer von Trogir entfernt befindet. Die Franziskanerabtei St. Anton beherbergt berühmte Malereien und Skulpturen, und an der Küste gelegen ist die sehenswerte Kirche St. Hieronymus. Weiter entlang der Küste befindet sich, in den Fels geschlagen, die Wallfahrtskirche "Unserer Frau von Prizidnica". An der südwestlichen Küste von Ciovo, vom Strand aus sichtbar, ist die kleine Insel Fumija gelegen, die ebenfalls Überreste einer spätantiken oder frühmittelalterlichen Kirche unter dem Patrozinium St. Fumija und Reste von Bauernhöfen enthält.


Slatine, Arbanija, Okrug - Siedlungen auf Ciovo

Slatine ist ein typischer Touristenort auf Ciovo, etwa sieben Kilometer von Trogir entfernt. Die etwa 1.200 Einwohner halten sich zu einem großen Teil nur im Sommer hier auf, sie besitzen Feriendomizile und Wochenendhäuschen. Vom Flughafen Split aus kann man über eine Fährverbindung direkt nach Slatine gelangen, es gibt aber auch eine Busverbindung von Trogir aus. In dem kleinen Dorf Arbanija auf halber Strecke zwischen Slatine und Trogir befindet sich das Kloster Sveti Kriz, ein Bau aus dem 15. Jahrhundert. Wer den Ort Zedno besuchen will, findet die abzweigende Straße in Arbanija.

Die Gemeinde Okrug, unterteilt in Okrug Gornji und Okrug Donji, befindet sich im Westen der Insel. Ursprünglich waren die beiden traditionellen dalmatischen Siedlungen Okrug Gornji und Okrug Donji eigenständige Fischerdörfer. Die winzige Region hat mediterranes Klima, die intensive Sonne lässt mediterrane und subtropische Pflanzen gedeihen, die auch die umliegenden kleineren Inseln, Halbinseln und Buchten mit schönen Stränden zum Baden zieren und Touristen anlocken. Wer hier Urlaub machen will, reist über den Flughafen Split an und nutzt die Brückenverbindung im alten Stadtkern von Trogir. Okrug Gornji und Okrug Donji sind heute Touristenzentren mit zahlreichen kleinen Restaurants und Cafés, wo traditionelle dalmatische Küche serviert wird.

schließen
Weiterlesen…

Orte

Lage

Insgesamt gefunden: 1

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden