(1)
Insel Drvenik (Veli, Mali)

Mali und Veli Drvenik liegen in Mitteldalmatien, acht Kilometer von der Hafenstadt Trogir entfernt, und werden unter anderem von dort aus mit einer Fähre angesteuert. Es handelt sich bei diesen beiden Adria-Inseln um landschaftlich weitestgehend unberührte Naturperlen, da diese Region noch nicht vollständig vom Tourismus erschlossen ist. Im Küstengebiet sind zahlreiche einsame Buchten und Strände zu finden, die man zu Fuß von den Orten aus oder mit dem Boot erreichen kann. Die Ferienhäuser für die Gäste, die in dieser Idylle Urlaub machen, liegen fern der Zivilisation inmitten der verträumten Landschaft. Sowohl auf Mali Drvenik wie auch auf Veli Drvenik befinden sich Restaurants und einige Lebensmittelgeschäfte.

Beide Inseln, die rund 25 Kilometer von Split entfernt sind, waren bereits im 15. Jahrhundert von Siedlern bewohnt. Auf Drvenik Mali, von der Bevölkerung auch Ploca (= Platte) genannt, leben rund 50 Einheimische, die auf mehrere winzige Siedlungen verteilt sind. Hauptort der dalmatischen Insel, die aufgrund der malerischen Umgebung beste Erholung bietet, ist der Hafen Borak. Die Insel ist 3,4 Quadratkilometer groß, ihr höchster Punkt heißt Glavica und liegt auf 79 Meter Seehöhe. Auf der Riviera gedeihen unter der heißen Sonne des Landes viele mediterrane Heilpflanzen und Johannisbrotbäume. Darüber hinaus wird Wein angebaut und es gibt zahlreiche idyllische Olivenplantagen.

Die Küste von Drvenik Mali ist in mehrere Abschnitte gegliedert, der schönste Sandstrand ist in der Bucht Vela Rina zu finden, wo häufig kleinere Jachten vor Anker liegen und die sich auch hervorragend zum Baden eignet. Dort befindet sich auch das einzige Restaurant der Insel.

Drvenik Veli befindet sich zwischen dem Kanal von Solta, nordwestlich der gleichnamigen Insel, und dem Kanal von Drvenik, ist felsiger als Drvenik Mali, besitzt jedoch ebenfalls einige Kiesel- und Sandstrände. Die höchste Erhebung, im Ostteil der 12 Quadratkilometer großen Riviera gelegen, heißt Buhalj und

Mali und Veli Drvenik liegen in Mitteldalmatien, acht Kilometer von der Hafenstadt Trogir entfernt, und werden unter anderem von dort aus mit einer Fähre angesteuert. Es handelt sich bei diesen beiden Adria-Inseln um landschaftlich weitestgehend unberührte Naturperlen, da diese Region noch nicht vollständig vom Tourismus erschlossen ist. Im Küstengebiet sind zahlreiche einsame Buchten und Strände zu finden, die man zu Fuß von den Orten aus oder mit dem Boot erreichen kann. Die Ferienhäuser für die Gäste, die in dieser Idylle Urlaub machen, liegen fern der Zivilisation inmitten der verträumten Landschaft. Sowohl auf Mali Drvenik wie auch auf Veli Drvenik befinden sich Restaurants und einige Lebensmittelgeschäfte.

Beide Inseln, die rund 25 Kilometer von Split entfernt sind, waren bereits im 15. Jahrhundert von Siedlern bewohnt. Auf Drvenik Mali, von der Bevölkerung auch Ploca (= Platte) genannt, leben rund 50 Einheimische, die auf mehrere winzige Siedlungen verteilt sind. Hauptort der dalmatischen Insel, die aufgrund der malerischen Umgebung beste Erholung bietet, ist der Hafen Borak. Die Insel ist 3,4 Quadratkilometer groß, ihr höchster Punkt heißt Glavica und liegt auf 79 Meter Seehöhe. Auf der Riviera gedeihen unter der heißen Sonne des Landes viele mediterrane Heilpflanzen und Johannisbrotbäume. Darüber hinaus wird Wein angebaut und es gibt zahlreiche idyllische Olivenplantagen.

Die Küste von Drvenik Mali ist in mehrere Abschnitte gegliedert, der schönste Sandstrand ist in der Bucht Vela Rina zu finden, wo häufig kleinere Jachten vor Anker liegen und die sich auch hervorragend zum Baden eignet. Dort befindet sich auch das einzige Restaurant der Insel.

Drvenik Veli befindet sich zwischen dem Kanal von Solta, nordwestlich der gleichnamigen Insel, und dem Kanal von Drvenik, ist felsiger als Drvenik Mali, besitzt jedoch ebenfalls einige Kiesel- und Sandstrände. Die höchste Erhebung, im Ostteil der 12 Quadratkilometer großen Riviera gelegen, heißt Buhalj und liegt auf 177 Meter Seehöhe. Dieses Gebiet eignet sich am besten zum Wandern und Erkunden der Landschaft.

Auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen der Insel werden Obst, Gemüse, Olivenbäume und Wein angebaut, die rund 130 Inselbewohner haben sich außerdem auf den Fischfang spezialisiert. Auf der Nordwestseite liegt die größte Ortschaft der Riviera, Drvenik Veliki, in der die Häuser in einen Hang gebaut wurden. Die schönsten Buchten mit sandigen Stränden im Osten der Insel sind Krknjysi, Mala Iuka, Drvenik und Solinska. In der Drvenik-Bucht können Jachten ankern, Kapitäne kleinerer Schiffe bevorzugen allerdings die Grabula-Bucht. Auf der Insel gibt es zwei Restaurants, in welchen man landestypische Gerichte vorgesetzt bekommt.

Die gesamte landschaftlich reizvolle und naturbelassene Region eignet sich hervorragend zum Wandern, Baden, Sonne tanken und zur Erholung vom Alltagsstress. In der Idylle der beiden Inseln fühlen sich auch Kinder wohl, die sich vor allem über das klare Wasser, die sandigen Buchten und die vielfältige Flora und Fauna freuen.

Möchte man im Urlaub auch ein wenig Kultur erleben, setzt man mit der Fähre in die Stadt Trogir über, deren von Stadtmauern umgebenes historisches Zentrum seit dem Jahr 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Dort gibt es ein Schloss, einen Turm, rund zehn Kirchen und zahlreiche Paläste aus zahlreichen Stil-Epochen zu besichtigen.


Anreise

Obwohl nur rund 1,8 Kilometer vom Festland entfernt, ist Drvenik Veli wie seine Nachbarinsel Drvenik Mali nicht durch eine Brücke angebunden - beide Inseln sind ausschließlich per Fähre erreichbar. Die relativ kurze Distanz bedeutet allerdings nicht, dass auch die Überfahrt kurz ist. Die Linie 606 der Reederei Jadrolinija verbindet Drvenik Mali mit Drvenik Veli, Seget Donji auf dem Festland sowie Trogir und Split. Während die Überfahrt von einer Insel zur anderen nur rund 20 Minuten dauert, benötigt das Schiff etwa eine Stunde bis nach Trogir. Ausreichend Zeit also, im Vorbeifahren einen Blick auf die vorbeiziehenden Buchten und Strände zu werfen. Zu beachten ist, dass sich die Abfahrtszeiten und Häfen je nach Wochentag ändern. So ist Trogir zwar an den meisten Tagen Ziel bzw. Startpunkt - immer freitags entfällt der Stopp in Trogir jedoch einmal und das Schiff fährt bis Split. Grundsätzlich pendelt die Fähre von bzw. nach Drvenik Mali und Drvenik Veli drei Mal täglich an jedem Tag.

schließen
Weiterlesen…

Orte

Lage

Insgesamt gefunden: 1

Fotogalerie

traumhaft schön! Die Bucht Krknjasi auf Drvenik Veli.

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden